Klassenfahrt der S2 FR und S2 DE in den Schwarzwald - Dezember 2014



Allerheiligen



Vom 15. bis 19. Dezember haben wir, die Klassen S2 De und S2 Fr, eine Klassenfahrt nach Allerheiligen unternommen.
Untergebracht waren wir im Gästehaus Barbarossa, in der Nähe der geheimnisvollen Klosterruine.
In Allerheiligen gibt es außerdem das Hotel-Restaurant „Klosterhof“, ein kleines Museum mit dem noch kleineren Museumsshop, wo wir am Morgen unserer Abreise Souvenirs kauften, und auf einem niedrigeren Hügel ein Ehrendenkmal für Gefallene aus dem 1.Weltkrieg. Nicht zu vergessen eine kleine Kapelle, in deren Nähe sich – in unserem Lieblingsgeländespiel „Capture the flag“ – das Gefängnis befand, ebenfalls auf einem Hügel. Als Versteck für ihre Flagge hat eine der Mannschaften in unserem Spiel die Klosterruine gewählt, die schon lange das Zentrum des Weilers war und bleibt.



Das Kloster wurde im hohen Mittelalter von Uta von Schauenburg, deren Schloss nicht weit von Allerheiligen entfernt lag (heutzutage Ruine Schauenburg), im Tal Allerheiligen gestiftet.
Sie selbst war die Ehefrau von Herzog Welf VI., gleichzeitig die Tante von Kaiser Friedrich Barbarossa und König Heinrich dem Löwen sowie eine Verwandte von Richard Löwenherz und eine Förderin des mittelalterlichen Minnesängers Walther von der Vogelweide.



Über 600 Jahre blühte Allerheiligen auf und wurde bis ins Ausland für seine Klosterschule bestaunt, bis zum 6. Juni 1804, als die Klosterkirche vom Blitz getroffen und zur Ruine wurde.
Allerheiligen wurde vergessen und erst Jahrzehnte später als Kurort und Symbol der Romantik wiederentdeckt.
Heutzutage sind vor allem die Wasserfälle des Nationalparks bekannt. Außerdem ist der kleine Ort als Ausflugsziel beliebt, vor allem dank des Vereins EOS.



EOS ist eine Organisation die, verteilt in ganz Deutschland, Animationen für Gruppen durchführt(wie bei unserer Klassenfahrt).
Der Verein besitzt in Allerheiligen vier Häuser : das Gruppenhaus Barbarossa und das Gruppenhaus Löwenherz (zwei große Häuser mit vielen Zimmern zum übernachten), die Seminarhalle von der Vogelweide und das Gästehaus Villa Schauenburg, wo kleinere Gruppen übernachten können.
Im Sommer bietet EOS interessante Besichtigungen in Allerheiligen, spannende Kinderanimationen, Seminare, Führungen und Touren im Wald.



Wir waren während unseres Aufenthalts ebenfalls viel draußen, bei Outdoor-Aktivitäten sogar in den Tiefen des Waldes, trotz des Wetters. Denn die Nebelgeister, die im Tal spuken, wie die Pädagogen uns erzählten, und die wir bereits gleich nach unserer Ankunft kennen lernten, ließen es regnen, schneien und nebelig werden. Wie gesagt, wir ließen uns trotzdem nicht unterkriegen und brachten erst das Licht in unsere Jugendherberge zurück, mit Hilfe von Kerzen und guter Zusammenarbeit, und schließlich auch in das Tal, denn am Tag unserer Abreise schien ein bisschen die Sonne.
Unserer Meinung nach ist Allerheiligen ein schönes, isoliertes, und geheimnisvolles Tal, um das sich viele spannende Geschichten ranken.



Lia Goldman und Yann Schweitzer (S2 DE)Allerheiligen