Deutsch

Der Sekundarschulbereich der deutschen Sektion der Europäischen Schule in Straßburg


Wie alle Europäischen Schulen so ist auch die Europäische Schule in Straßburg in mehrere Sprachsektionen eingeteilt. Neben der Englischen und der Französischen Sektion gibt es hier eine Deutsche Sektion. Sie ist die jüngste der drei Abteilungen und derzeit noch im Aufbau begriffen. Während in der Englischen und Französischen Sektion erstmalig im Jahr 2014 das Europäische Abitur abgenommen wird, werden die ersten Abiturientinnen und Abiturienten in der deutschen Sprachsektion im Jahr 2016 das Europäische Abitur ablegen.


Entscheidend für die Aufnahme in die Deutsche Sektion ist die muttersprachliche Beherrschung der deutschen Sprache, da der Unterricht in den meisten Hauptfächern auf Deutsch erfolgt. Die Lehrkräfte, die in dieser Abteilung arbeiten, sind zum größten Teil ebenfalls Muttersprachler. Der Lehrplan im Fach Deutsch ist eng angelehnt an das Programm allgemeinbildender Gymnasien (G 8) im deutschen Sprachraum.


Das Unterrichtsprogramm ist in allen Fächern in drei Zyklen eingeteilt. Der erste Zyklus (S1 – S3) entspricht den Gymnasialklassen 6 bis 8, der zweite Zyklus umfasst die S4 und S5, was den Klassen 9 und 10 im deutschen Gymnasium entspräche. Im dritten Zyklus, der S6 und S7 (Klassen 11 und 12), werden die deutschsprachigen Klassen ganz unmittelbar auf das Europäische Abitur vorbereitet. Einen Zwischenabschluss vor dem Abitur (Qualifizierter Sekundarabschluss I / Mittlere Reife / Fachoberschulreife…) kann man jedoch an der Europäischen Schule nicht erwerben.


Die europäische Komponente des Unterrichts in der Sekundarstufe besteht in der Mischung von Schülergruppen aus den verschiedenen Sprachsektionen in einigen ausgewählten Fächern (z.B. oft in Kunst, Musik, Religion, Sport, Informatik) sowie die Erteilung des Geografie- und Geschichtsunterrichts in der L2 (1. Fremdsprache) ab der Klasse S3.


Das Europäische Abitur berechtigt zu einem Hochschulstudium in allen europäischen Ländern. Speziell für das Studium in Deutschland hat die Kultusministerkonferenz einen Umrechnungsschlüssel der europäischen Noten (von 1 bis 10) in die entsprechenden in Deutschland üblichen Noten entwickelt.


Ein ab der S5 fest im Programm der Europäischen Schule verankertes Berufs- und Studienorientierungsprogramm erlaubt es allen Schülerinnen und Schülern, sich auch über das Ausbildungs- und Studienangebot in den deutschsprachigen Ländern und die entsprechenden Bedingungen zu informieren.